lex-art.eu - online exhibition

GEISLER, Irmgard

 

Geisler, Energiebahnen_60 x 60_Öl_2012 (2)

ENERGIEBAHNEN, 60x60cm,2012

Geisler, Wolken und Meer_50 x 40_Öl_ 2012

. WOLKEN UND MEER, 50x40,2012

Geisler, Irmgard
Geboren 1949 im mecklenburgischen Neschow, der damaligen DDR. Abitur und parallel dazu Berufsausbildung als Landmaschinenmaschienen- und Traktorenschlosser. 1967 - 1970 Ingenieurstudium mit Examen in Wismar.

Hibiskusbüschel_50 x 70_Öl_2019

HIBISKUSBÜSCHEL,50x70cm, 2019

Anschließend Hochschulfern- studium 1971 - 1976 an der TH (Karl-Marx-Stadt) Chemnitz mit Abschluss als Diplomingenieur (Maschinen- bau). Ab 1970 berufstätig in Großbertrieben als Maschienenbauingenieurin bis 1990.
Berufswechsel als Amtsleiterin für Wirtschaftsförderung beim Land- kreis. Fernstudium an der Sächs. Verwaltungsschule mit Abschluss 1995 als Verwaltungswirtin beim Freistaat Sachsen bis 2009 tätig. Eintritt in den Ruhestand und umfangreiche Weiterbildung in bildnerisch malerischen Techniken von Aquarellmalerei bis zu den Ölmaltechniken.
 

20190702_Seerose

SEEROSE Öl,Lwd,

IRMGARD GEISLER   -  ONLINE ART EXHIBITION 2019
 weiße Bilderrahmung:verkäuflich / graue Bilderrahmung: reserviert / schwarze Rahmung: nicht verkäuflich
 white picture framing: on sale / gray picture framing: reserved / black framing: not for sale
 

ANHANG - 2019


 im Zeichen des Steinbocks

ein Resumee
Sie
wurde 1949 im Zeichen des Steinbocks in Neschow, nahe der Hansestadt Lübeck geboren und wuchs in Mecklenburg auf.
Der Natur und insbesondere der herben, aber wunderschönen norddeutschen Landschaft, fühlt sie sich von daher bis heute
 in besonderer Weise verbunden. Die in Mecklenburg gelebte Kindheit und Jugendzeit hat sie entsprechend geprägt. In Stove die Grundschule besucht, in Carlow die Oberschule und in Gadebusch die Erweiterte Oberschule, die sie mit dem Abitur abschloss. Parallel zum Abitur absolvierte sie erfolgreich eine Lehre und erlangte den Facharbeiterbrief als Schlosserin.

Spätburgunder_50 x 70_Öl_2018Bereits während der Schulzeit widmete sie sich der Malerei, arbeitete in Arbeitsgemeinschaften und nahm Malunterricht.
Bei ihren Streifzügen durch die Natur durfte ihr Skizzenbuch nicht fehlen. Mit Vorliebe skizzierte sie Blumen und lernte dabei ihre Motive intensiv kennen. Blüten- und Kelchblätter, Staubgefäße, alles wurde mit Bleistift dokumentiert. Später diente das Skizzenbuch als Vorlage für erste Aquarelle. Zur Malerei gesellte sich nach und nach die Liebe zur Fotografie mit vielen neuen Möglichkeiten der künstlerischen Betätigung, die während der Studienzeit die Malerei zunehmend in den Hintergrund treten ließ.

Im Zuge Ihres Ingenieurstudiums in Wismar, führte sie das Ingenieurpraktikum von der Ostseeküste in die Industriearbeiterstadt, Karl-Marx-Stadt, inzwischen wieder Chemnitz. Hier lernte sie ihren späteren Ehemann Bernhard kennen. Sie gründeten eine Familie, Tochter Kerstin und Sohn Andreas machten das Glück perfekt. Die Familie ist fortan ihr Lebenselixier. Ihr widmet sie sich in jeder freien Minute. Der Beruf als Maschinen- bauingenieurin füllt sie aus. Für künstlerisches Schaffen bleiben wenig freie Zeit.
Das Fotografieren schöner Momente in der Familie, im Beruf und beim Freizeitsport, der Besuch von Kunststätten, Studienreisen ans Meer zu überwältigenden Stränden, aufgewühlter Meeresbrandung und dem ganz besonderen Licht, ist für sie in der Zeit ihrer beruflichen Tätigkeit ein gewisser Ausgleich. Von ihrem geliebten Hobby, - der Naturfotografie – und ihrer Liebe zur Malereiahnen nu
r Wenige. Ein Schlüsselereignis im Jahre 2009 brachte sie wieder zur Malerei zurück.

Ein Augenarzt aus Chemnitz vollbrachte das Faszinierende, schenkte ihr durch eine spektakuläre Operation die Sehkraft auIndian Summer_30 x 30_Öl_2016f dem rechten Auge, ohne die sie seit ihrer Geburt all die Jahre auskommen musste. Ihre Welt war schöner und bunter als je zuvor. Ganz in den Bann der kräftigen Farben und der beeindruckenden Farbenvielfalt gezogen, überkam sie augenblicklich der Wunsch, die Eindrücke malerisch festzuhalten. Diese erlebnisintensiven Eindrücke und Szenen musste sie malen. Mit Leidenschaft, Willensstärke und Disziplin in Verbindung mit Talent und Übung in handwerklichen Arbeiten, begann sie zielstrebig ihren Wunsch in die Tat umzusetzen. Sie nimmt Privatunterricht bei Malern in Sachsen, Hessen und Baden-Württemberg, besucht Workshops u. a. der Künstlervereinigung „Malkasten“ in Rüsselsheim, tauscht sich mit anderen Künstlern aus, bildet sich autodidaktisch weiter. Ihre Kreativität und Vorstellungskraft führt sie immer wieder zur Blumenmalerei, der Leidenschaft aus Kindertagen und dem Schlüsselerlebnis, der Farbigkeit und Schönheit der Welt. Die große Professionalität eines Arztes lässt sie die Freude am Malen neu entdecken und führt über die Jahre zu einem umfangreichen künstlerischen Schaffen. Irmgard Geisler entwickelt eigene Ausdrucksformen in deren Mittelpunkt immer wieder die Natur mit ihrer bunten Vielfalt steht.
 
Abb. im Text oben: SPÄTBURGUNDER, 50x70, 2018 - rechts INDIAN SUMMER 30X30, 2016

GALERIEAUSWAHL ab 2012

Roter Mohn_60  x 80_Öl_2019
Sonnenblumen_60 x 60_Öl_2015 Frühblüher_30 x 30_Öl_2014

Links: ROTER MOHN, 60x80, 2019 - Mitte: SONNENBLUMEN, 60x60, 2015 - 
rechts: FRÜHBLÜHER, 30x30, 2014
untere Reihe von links: FASZINATION SONNENBLUME ,40x30cm,2015 - 
Getraut, 90x60, 2014 -

Faszination Sonnenblume_40 x 30_Öl_2015
Getraut_90 x 60_Öl_2014
Gladiolen_30 x 24_Öl_2012 Kapuzinerkresse_30 x 40_Öl_2013 Osterglocken_30 x 40_Öl_2013

GLADIOLEN, 30x40cm, 2012 - KAPUZINERKRESSE, 30x40cm, 2013 - OSTERGLOCKEN, 30x40cm, 2013
untere Reihe:
Links:LICHTBLICK, 50x50cm, 2012 - rechts: STÜRMISCHE SEE, 60x50cm, 2012

Lichtblick_50 x  50_Öl_2011
Stürmische See_60 x 50_Öl_2012

   Kaufkontakt mit Mail:-- Buy contact with mail adress